Französische Bulldogen Liebhaberzucht Banner
Linie

Start - Kleine Franzosen

News - Was gibts neues bei uns

Wie alles begann

Abeja, die Aussergewöhnliche

Adele - unsere Mutige

Bruno - der Mann im Haus

Maxi

Mr. Bullratti

Nougati - unser Träumerle

Page

Xiao - die Seele unseres Rudels

Andere Familienmitglieder

Mich gibt es noch nicht !!!

Leistungsmerkmale unserer Zucht

Welpen - unsere Hundekinder

Welpentagebuch

Unsere Hundekinder - so leben sie jetzt

Erinnerungen

Die Mähnadeel

Bilder - Bilder - Bilder

Bullygeschichten

Eigene Artikel

Bullyspaziergang

Links

Gästebuch

Impressum

 
Hier geht es ohne Registrierung zu unserer Facebookseite auf welcher Sie täglich sehen können was es Neues gibt bei den
Kleinen-Franzosen.
facebook-logo

 

Welpentagebuch e wurf

Damit schließe ich das Welpentagebuch von Mathilda, Bruno und Jimmy Blue.

Es war eine wunderschöne Erfahrung neun kleine Mäuse, die auf natürlichem Weg geboren sind, hier im Haus zu haben. Die Geburt war aufregend und die Aufzucht Da so einer tollen Mami nicht ganz so stressig. Wir haben wieder einmal tolle neue Welpeneltern gefunden und dabei interessante und liebenswerte Menschen kennengelernt. Dafür sage ich Danke.

Meine süssen Mäuse, Euch wünsche ich ein wunderschönes Hundeleben bei den neuen Familien und ich hoffe wir sehen uns bei dem nächsten Spaziergang. Bitte vergesst uns nicht und ich freue mich immer über ein Lebenszeichen von Euch. Ihr wisst ja ... Züchtermami ist immer für Euch da.

 

07.12.2012 Der erste Schnee

07.12 Der erste Schnee

 

21.11.2012 Der Ausflug in die große Stadt - auch das gehört zur Sozialisierung...

Unser Besuch bei Romeo ( Bernd ).

21.11

 

Edgar kann beruhigt schlafen, auch er hat seine Familie gefunden.

140

 

Emilia hat ihre Familie gefunden

139

 

18.November 2012 - Selbst im Regen werden wir nach draussen geschickt.

18.11

 

November 2012 - Welpenimressionen

November 2012 - Welpenimpressionen

 

Einstein hat seine neue Familie gefunden . Es ist schon alles vorbereitet auf seine Ankunft und der kleine Prinz wird dort den Namen Malibu tragen.

Malibu

 

11.11. Erster Ausflug mit den Welpeneltern. Wir waren nur 10 Minuten draussen und es war für alle aufregend. Die Zwerge haben danach stundenlang geschlafen... neue Eindrücke müssen verarbeitet werden, am besten im Schlaf.

13.11

 

09.11.2012 Noch gehts ohne Pulli raus und die Welpen entdecken die große Welt.

spielen (3)

spielen (4)

 

Elmo hat seine neue Familie schon gefunden , er zieht in die Niederlande und darf den Strand von Scheveningen unsicher machen.

0002

 

Elsa hat auch schon ihre Familie gefunden , sie zieht nach Bremerhaven und darf dort mit *Hoppla hier kommt Morgan * spielen.

0009

 

Elliot das Schmunzelmonster zieht zu Milly (Clara) nach Kirchlengern , gleich neben Pippa (Berta) und Linus (Dagobert).

Elliot (6)

 

31.10. Wir sind umgezogen in die Küche und dürfen jetzt mit den Großen zusammen leben.

005-tile

014-tile

027-tile

037

038

039

040

 

20.10. Das erste Tatar war Klasse.

20.10

 

10.10. Der Herbst ist da und wir können ihn alle mit offenen Augen sehen.

10

 

06.10. ... und die nächste Entwicklungsstufe beginnt , Elmar hat als Erster die Augen offen.

07.10. Elmar (1)

 

05.10. ... und so sehen wir mit einer Woche aus.

05.10

 

02.10. Bilder aus der Wurfkiste

02.10

 

29.09. Hier stellen sich die kleinen Franzosen vor :

Edgar 01

Einstein 01

Eliot 01

Elmar 01

Elsa 01

Emilia 01

Erwin 01

Eugen 01

Eumel 01

 

28.09. Hallo Welt wir sind da ....heute wurden bei den kleinen Franzosen

7 Jungs und 2 Mädels auf natürliche Weise geboren.

IMG_4753

 

Lust... List... oder einfach nur Mist.

Die Geschichte einer wahren Liebe.

Erinnern Sie sich an Disneys Susi und Strolch - die Beiden Spaghetti essend im italienischen Restaurant mit Musik und Kerzenschein....

Diese Geschichte handelt zwar nicht von einem Streuner, aber ein Strolch ist der Held dieser Geschichte ganz bestimmt.

Große Augen hat er, ein rundes Gesicht und einen Blick der Steine erweichen lässt, ob er diesen Trick angewendet hat oder ob es ein Techtelmechtel, wie bei einem Tennisstar in der Besenkammer war, kann ich leider nicht sagen und der Held der Geschichte verweigert die Aussage.

Nun aber endlich zu der Geschichte ...

Mathilda, unsere Susi in der Geschichte, lebte in einem kleinen Ort gleich hinter dem Mond links, zusammen mit anderen zauberhaften Wesen auch liebevoll Seelentiere oder Bullys genannt.

Eines Tages kam die Mutter der kleinen Bullykinder und zog Mathilda ihr schönstes Halsband an.

Mathildchen, wir gehen heute auf Brautschau, sagte sie und Mathilda freute sich mit der Mutter zu einem schmucken Prinz fahren zu dürfen.

Sie fuhren Berg auf und Berg ab und erreichten schließlich das Königreich eines blau-weissen Bullyprinzen. Mathilda fand ihn ganz nett und schnell wurde die Hochzeit beschlossen und vollzogen.

Die Mitgift (Decktaxe) wurde bezahlt und Mutter und Mathildchen traten den Heimweg an.

Voller Stolz erzählte die Mutter Zuhause von dem Prinzen und das bald kleine blaue Bullymäuse das Haus, hinter dem Mond gleich links, auf den Kopf stellen würden.

Mathilda schien dass aber ein wenig anders zu sehen. Sie blickte in die Augen des Strolches und er leckte ihr zärtlich das Schnäuzchen ab .

Die Mutter passte auf wie ein Luchs damit der Strolch Mathildchen nicht zuviele Avancen machte, aber sie hatte ja auch vorgesorgt.

So war dem Strolch ein Kastrationschip gepiekst worden .

Seine Männlichkeit hatte sich in kleine Zuckererbsen verwandelt, ähnlich wie die kleinen Ostereierchen, die man oft in rotem , grünen und blauen Staniolpapier sieht.

Aber manchmal kommt es eben anders als man denkt. Böse Zungen behaupten schon, Adele hätte Schmiere gestanden damit der Strolch seine Mathilda zärtlich umgarnen konnte .

Die Tage vergingen und die Ankunft der kleinen Bullymäuse rückte näher. Mathildchen zog in Mutters Schlafzimmer ein und gebar, an einem Freitag, 9 wunderschöne Bullymäuse. Alle kamen auf Mutters Bett zur Welt, fast alle, Elmo der Letzte im Bunde wurde beim Fressen einfach so *verloren*.

Mutter putzte ihre Brille als die Babys zur welt kamen ...fawn- gescheckt...schwarz-weiss gescheckt.... blau...schwarz...fawn.

Telefonate mit der Mutter des Prinzen wurden geführt und unser Held, der Strolch lief aufgeregt vor dem Schlafzimmer auf und ab.

Ein Vaterschaftstest, der heute vom Labor kam, zeigte dann des Rätsels Lösung... 8 von 9 Babys haben unseren Strolch auch Bruno genannt als Vater, nur Einstein ist der Sohn von Jimmy Blue.

Zwar stellte ich Strolch Bruno zur Rede, meine Familie übrigens auch, aber niemand war sich einer Schuld bewusst.

Mein Fazit, einer wahren Liebe trotzt auch ein Kastrationschip und Bruno muss die Mitgift (Decktaxe) jetzt von seinem Taschengeld zurück zahlen.

Das heisst, kein neues Halsband ...keine Leckerlis ...so ein Mist.

Wir freuen uns, dass die Babys den weltbesten Bruno als Papa haben und sind riesig stolz auf Mama Mathilda die die Babys ganz alleine so toll versorgt und wenn man ehrlich ist - so eine Farbenvielfalt ist doch einfach nur wunderschön... oder ?

 

 

Kleine Franzosen -----